Ausbildung

Die Ausbildung in der Schule für Logopädie

Die dreijährige Vollzeitausbildung Logopädie gliedert sich in einen fachtheoretischen und einen praktischen Unterrichtsteil. Die Ausbildungsinhalte sind auf die Erfordernisse der therapeutischen Tätigkeiten der Logopäden abgestimmt. Neben einem internen Praktikum runden zwei 8-wöchige externe Praktika – nach Möglichkeit in Einrichtungen des ukb – aber auch und in Praxen von Kooperationspartnern die theoretische und praktische Ausbildung ab.

Die Logopädie ist zu einem festen Bestandteil der medizinischen Versorgung von Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen geworden. Logopäden begleiten Menschen jeden Alters, wie z. B.

  • Kinder mit Problemen beim Spracherwerb
  • Erwachsene und Jugendliche nach Schlaganfällen, Schädel-Hirn-Traumata und Hirntumoren
  • Berufstätige mit hoher stimmlicher Belastung. 

Ziel der logopädischen Behandlung ist es, für die Patienten eine bestmögliche Kommunikationsfähigkeit und somit deren Teilhabe am Leben zu verbessern. Unser qualifiziertes und engagiertes Lehrpersonal betreut Sie individuell und vermittelt Ihnen an unserer Schule das erforderliche Fachwissen für dieses anspruchsvolle, interessante und zukunftsträchtige Berufsfeld.

Sie erwartet ein herzliches, respektvolles Klima und

  • ein Team von 5 fachkompetenten und engagierten Lehrlogopädinnen, sowie hochqualifizierte Fachdozenten für die medizinischen und sozialwissenschaftlichen Fächer
  • Unterricht zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Logopädie
  • hohe Praxisorientierung vom ersten Tag an
  • interdisziplinäre Projekte mit den Schulen für Ergo-, Physiotherapie, dem ukb & Kindertagesstätten
  • Praktikumsplätze in über 50 logopädischen Praxen oder Kliniken in und rund um Berlin
  • große, helle Räume für Unterricht und Therapie
  • umfangreiches Diagnostik- u. Therapiematerial
  • eine Bibliothek mit allen gängigen Büchern rund um die Logopädie

Einsatzmöglichkeiten nach der Ausbildung: 

Sie können in einer logopädischen Praxis oder einer Klinik angestellt arbeiten oder sich selbstständig machen.

 Projekte

Über den "normalen" Unterricht hinaus gibt es bei uns auch gemeinsame Projekte mit den anderen Schulen und der IB-Hochschule am Standort. Jährlich finden gemeinsame Projekte der Studierenden unserer Logopädieschule mit den Studierenden der Ergotherapie-, Physiotherapieschule statt. Ziel ist es, über die eigenen fachlichen Grenzen hinaus, die Aufgabengebiete und Arbeitsweisen der benachbarten therapeutischen Berufsgruppen kennen zu lernen.

So bereiten sich die Schüler/innen optimal auf die Anforderungen des Berufslebens vor: Durch eine gute Zusammenarbeit des multiprofessionalen Teams in Klinik und Praxis können Therapien gezielt und besonders effizient geplant und durchgeführt werden.

Vorbereitet und betreut werden die Projekte durch Arbeitsgruppen, in der Lehrkräfte aus allen Schulen mitarbeiten.

Innerhalb der Projekttage steht der aktive Austausch im Zentrum. Die Inhalte werden durch Planspielaufgaben, Rollenspiele, Seminare, Workshops erarbeitet und am Ende vor dem Auditorium präsentiert.

Die Teilnehmer/innen arbeiten mit Methoden des Problemorientierten Lernens und üben sich in verschiedenen Präsentationsmethoden.