Pressemitteilungen (CC) (Detailansicht)

„Jeder kann Leben retten“: Aktionstag Wiederbelebung im Unfallkrankenhaus Berlin

Ein Mann bricht plötzlich auf dem Gehweg zusammen und rührt sich nicht mehr – Herzstillstand.  Was muss man da machen, wie kann man selber helfen? Fragen, die in so einer Situation viele Menschen überfordern.  Antworten darauf  gibt es am Dienstag, 19. September,  im Unfallkrankenhaus Berlin (ukb). „Jeder kann Leben retten“ ist dann das Motto eines Aktionstages rund um Wiederbelebung.

Bei Vorträgen und Workshops können Interessierte ihre Kenntnisse zum Thema Reanimation auffrischen. Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ dreht sich am 19. September zwischen 14 und 18 Uhr in der Magistrale des ukb alles um lebensrettende Sofortmaßnahmen nach Herzstillstand. „Reanimation ist einfacher als viele glauben. Jeder kann es lernen“, sagt Dr. Jan Baus, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Notfalltraining am ukb. Deshalb gibt es neben einem Vortrag einen Praxisworkshop unter dem Motto „Wie reanimiere ich richtig?“ An einer Puppe können Patienten und Besucher des Krankenhauses ihre Fähigkeiten testen und verbessern. Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos zur Aktionswoche finden Sie unter www.einlebenretten.de