Pressemitteilungen (CC) (Detailansicht)

BG Kliniken kooperieren mit dem Sana Klinik Einkauf

Die BG Kliniken haben sich bei der Beschaffung von Medikalprodukten und bei der Apothekenversorgung für die Sana Einkaufskooperation entschieden. Einen Dienstleistervertrag ab dem 1. Januar 2019 hat die BG Kliniken – Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH mit der Sana Klinik Einkauf GmbH (SKE) nun in Berlin unterzeichnet.

Reinhard Nieper, Geschäftsführer der Muttergesellschaft der BG Kliniken, betonte den besonderen Versorgungsauftrag: „Wir leisten die komplette Behandlung und Wiederherstellung schwer verletzter Unfallopfer und Menschen mit Berufskrankheiten – in mehr als 560.000 Fällen jährlich. Eine wichtige Grundlage für unsere medizinische Leistung schafft der zentrale Einkauf.“ Zur Unternehmensgruppe gehören neun Akutkliniken – darunter einige der größten Traumazentren Deutschlands.

Der Entscheidung für die SKE war eine europaweite Ausschreibung des Dienstleistungsvertrages vorausgegangen. Gleich mehrere namhafte Einkaufskooperationen beteiligten sich als Bieter. Markus Schepp, der das Ressort Einkauf und Logistik der BG Kliniken leitet, hob die zentralen Punkte hervor: „Produktstandardisierung, die Zukunftsstrategie für elektronische Beschaffung, rechtssichere Vergabeverfahren sowie intelligente Konzepte für den sensiblen Pharmabereich – das sind für unsere Kliniken strategische Fragen“, erklärte Markus Schepp. „Hinzu kommt noch die Wirtschaftlichkeit des Angebots.“

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Einkaufskonzeption überzeugen konnte“, sagte Adelheid Jakobs-Schäfer, Generalbevollmächtigte Einkauf & Logistik der Sana Kliniken AG. „Gern möchten wir sie gemeinsam mit den BG Kliniken weiterentwickeln, insbesondere in den qualitätssensiblen Portfolios der Unfallchirurgie und Orthopädie.“ 

Der Bedarf an öffentlichen Ausschreibungen des Klinikeinkaufs wächst. Ein entsprechendes Konzept zählte deshalb bei der Dienstleisterauswahl der BG Kliniken zu den Anforderungen. Der Sana Klinik Einkauf hatte 2017 einen für den Klinikmarkt innovativen Ausschreibungsprozess entwickelt und im Bieterverfahren erläutert. „Dieses neue Konzept für die Ausschreibung kompletter Warengruppen hat uns überzeugt“, sagt Markus Schepp „Es verspricht einerseits Rechtssicherheit im Verfahren und begrenzt andererseits den Aufwand für die beteiligten Kliniken.“