Ausbildung

Ausbildung

Die Ausbildung beginnt jeweils am 01. April.

Sie vermittelt vielfältige und umfangreiche Kenntnisse im Operationsdienst, der Rettungsstelle, der Endoskopie und der Zentralsterilisation. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie besteht aus einem theoretischen Unterricht sowie praktischen Einsätzen in verschiedenen Fachabteilungen und schließt mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung ab. Der theoretische Unterricht erfolgt in Blöcken. Die Ausbildung zur OTA umfasst mindestens 1600 Stunden theoretischen Unterricht und 3000 Stunden praktische Ausbildung. Sie erfolgt entsprechend der Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V.:
http://www.dkgev.de/dkg.php/cat/145/title/Operationstechnische_und_Anaesthesietechnische_Assistenten_Assistentinnen 

Folgende Ausbildungsinhalte werden vermittelt:

 Theoretischer Unterricht

Der theoretische Unterricht bildet eine wichtige Grundlage für die Ausbildung und umfasst folgende Fächer: Berufsfachkunde, Anatomie / Physiologie, Anästhesie und Notfallversorgung, Arzneimittellehre, Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde, Chirurgie, Hygiene und medizinische Mikrobiologie, Krankheitslehre, Krankenhausbetriebslehre, Physik und Chemie, Psychologie, Soziologie, Sozialmedizin, Strahlenschutz, Lehr-/Lernmethodik, Anleitung und Unfallverhütung. Er findet statt in der Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V. am Standort Berlin-Buch.

 Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung soll die Anwendung und Handhabung der theoretischen Grundlagen aufzeigen und erfolgt in den chirurgischen Fachgebieten: Viszeralchirurgie, Traumatologie oder Orthopädie, Gynäkologie oder Urologie. Optional sind u. a. die chirurgischen Fachgebiete: Gefäßchirurgie, HNO, Thoraxchirurgie, Neurochirurgie. Weitere Einsatzgebiete sind: Rettungsstelle, Zentralsterilisation, Endoskopie und ein Pflegepraktikum auf einer chirurgischen Station. 

  Unfallkrankenhaus Berlin

Pflegedirektion

Warener Str. 7
12683 Berlin