Zentrum für spezialisierte rehabilitative Medizin

Schmerz-Rehabilitation

Schmerz ist eine natürliche Reaktion des Körpers zum Schutz vor Verletzungen. Chronischer Schmerz hat seine primäre Schutzfunktion verloren und wird zum eigenen Krankheitsbild. Allein in Deutschland leben rund acht Millionen Menschen mit chronischen Schmerzen. Die meisten Betroffenen leiden unter psychischen Belastungsstörungen, beruflichen Beeinträchtigungen und sozialem Rückzug. Nebenerkrankungen wie Depressionen und Schlafstörungen mindern die Lebensqualität; massive Medikamentenabhängigkeit ist keine Seltenheit. 

Die »multimodale Schmerztherapie« eröffnet Schmerzpatienten neue Perspektiven. Mit einem ganzheitlichen Therapiekonzept nach aktuellsten Erkenntnissen der Schmerzforschung können Betroffene lernen, bei minimaler Medikation besser mit ihrem Leiden umzugehen.

Durch ein neu entwickeltes Therapieprogramm des Zentrums für spezialisierte rehabilitative Medizin erfahren Schmerzpatienten alles über ihr Krankheitsbild, erfolgreiche Behandlungsmethoden und nachhaltige Strategien zur Schmerzbewältigung. Vorrangiges Ziel ist die Verbesserung des Allgemeinbefindens, der Belastungs- und Entspannungsfähigkeit und letztlich die vollständige soziale und berufliche Reintegration des Patienten.

Das dabei eingesetzte sogenannte bio-psychosoziale Modell berücksichtigt sowohl körperliche als auch psychische und soziale Einflussfaktoren und ermöglicht ein umfassendes und individuell angepasstes Therapiekonzept in allen Phasen. Ausgestattet mit einem psychosomatischen Krankheitsverständnis und geprägt durch interdisziplinäre Zusammenarbeit von Schmerztherapeuten, Psychologen, Physiotherapeuten und weiteren Spezialisten bietet das ukb mit der multimodalen Schmerztherapie ein komplexes und innovatives Angebot zur Therapie von chronischen Schmerzen.

 

 

  Unfallkrankenhaus Berlin

Zentrum für spezialisierte rehabilitative Medizin

Warener Str. 7
12683 Berlin