Pressemitteilungen (CC) (Detailansicht)

Neue Alvarez-Ausstellung im ukb

Ausdruckstarke Gesichter, eindringliche Porträts von Frauen – das hat die Bilder der spanischen Malerin Tonia R. Alvarez bekannt und in Fachkreisen auch berühmt gemacht. Einige ihrer Werke – Aquarelle oder Pastelle – waren vor einigen Jahren bereits im Unfallkrankenhaus Berlin zu sehen.

Dabei kann die in Berlin lebende Künstlerin auch ganz anders: Sie hat wunderschöne, liebevoll gestaltete Illustrationen für eine Kinderbuchreihe gestaltet. Phantasievolle, verträumte, geradezu magische Ansichten des kleinen Tonet und seiner Freundin Anna, die in ihren Betten durch die Nacht reisen und zusammen Abenteuer erleben.

Dennoch sind es ganz typische Alvarez-Werke: mit ausdrucksstarken Gesichtern und den großen Augen, die mal bohrende, mal neugierige und mal ängstige Blicke werfen und den Betrachter damit in ihren Bann ziehen. Die Ausstellung „Tonet – die Abenteuer eines kleinen Jungen“ wird am 29. Mai um 19 Uhr mit einer Vernissage eröffnet. Die Bilder sind dann bis Ende August in der Magistrale des Unfallkrankenhauses zu sehen.