Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Echokardiographie und nichtinvasive kardiale Bildgebung

Die Echokardiographie ist ein unersetzlicher Bestandteil in der kardiologischen Diagnostik und Verlaufsbeurteilung sämtlicher Herzerkrankungen (Herzschwäche, Herzklappenfehler, -Entzündungen, koronare Herzerkrankung, angeborene Herzerkrankungen, Herzmuskelentzündung, genetische Herzerkrankungen etc.).

In der Klinik stehen 4 fahrbare und ein tragbares Echokardiographiegerät zu Verfügung. Jährlich erfolgen etwa 8000 äußerliche Echokardiographien (transthorakal) und rund 2500 Untersuchungen durch die Speiseröhre (transösophageal). Insbesondere Durchblutungsstörungen des Herzens und Herzklappenfehler werden im Rahmen von standardisierten Belastungsuntersuchungen beurteilt (medikamentöse bzw. Fahrrad-Stressechokardiographie).

Moderne Schnittbildgebung des Herzens mittels Magnetresonanztomographie (Kardio-MRT) und Computertomographie (Cardio-CT) erfolgt in Kooperation mit dem Institut für Radiologie.

  Unfallkrankenhaus Berlin

Klinik für Innere Medizin/Kardiologie

Warener Str. 7

12683 Berlin