Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerzmedizin

Schmerzmedizin

Schmerz ist eine unangenehme Sinnes- und Gefühlswahrnehmung, die Auswirkung auf den gesamten Menschen und dessen Psyche hat.

Die Internationale Schmerzgesellschaft definiert Schmerzen wie folgt:

„... ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis, das mit aktueller oder potenzieller Gewebeschädigung verknüpft ist oder mit Begriffen einer solchen Schädigung beschrieben wird". Deshalb spielt die Behandlung von Schmerzen eine so wichtige Rolle im Rahmen der Genesung.

Um Schmerzen zu therapieren, bedarf es größter Sorgfalt und Erfahrung. Im ukb ist deshalb ein Team speziell weitergebildeter Fachärzte tätig, um die Patienten bei der Bewältigung von Schmerzen zu unterstützen.

 Schmerzmedizin bei akuten Schmerzen

Die Bedeutung einer guten und ausreichenden Schmerztherapie nach Operationen oder Unfällen ist schon vor Jahren erkannt worden. Eine angemessene Schmerztherapie nach operativen Eingriffen hat einen positiven Einfluss auf die Gesundung der Patienten.

Im ukb bieten wir deshalb einen Akutschmerzdienst rund um die Uhr an. Dafür setzen wir alle gängigen Verfahren zur Schmerztherapie akuter Schmerzen ein:

  • speziell auf die Art der Schmerzen abgestimmte medikamentöse Therapie,
  • patientenkontrollierte Schmerzmedikamentengabe mittels Pumpe,
  • „Schmerzkatheter“ – kontinuierliche Blockade der für das Gebiet der Schmerzen zuständigen Nerven oder des zentralen Nervensystems (kontinuierliche Plexusanästhesie, kontinuierliche Periduralanästhesie), insbesondere zur schmerzfreien Physiotherapie nach Operationen an Gelenken oder größeren Operationen am Bauch, Brustkorb oder Becken,
  • TENS – transkutane elektrische Nervenstimulation (Reizstromtherapie),
  • Spiegeltherapie zur Therapie von Phantomschmerzen und Schmerzen bei Schädigung von Nerven,
  • Physio- und Ergotherapie und
  • Schmerz-Psychotherapie und Trauma-Psychotherapie in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Psychotraumatologie.

Den Kontakt zum Team des Akutschmerzdienstes vermittelt gerne der Stationsarzt oder die betreuende Pflegekraft.

Die Betreuung beginnt bereits vor der Operation mit einer Beratung über die geeigneten Methoden im Rahmen des Anästhesie-Aufklärungsgespräches. Auch während und vor allem nach der Operation im Aufwachraum werden die Patienten weiter schmerzmedizinisch betreut. Auf der Station erfolgt dann zweimal täglich eine Visite durch den Akutschmerzdienst.

Das Team des Akutschmerzdienstes besteht aus einem Arzt und einer speziell geschulten Pflegekraft (Pain-Nurse). Es wird durch einen Oberarzt unterstützt. Wir stellen die Patienten auf eine spezielle schmerztherapeutische Medikation ein.

 Schmerzmedizin bei chronischen Schmerzen

Wenn aus akuten Schmerzen ein chronischer Schmerz wird, besteht weiterer Handlungsbedarf. In den letzten Jahren ist die Zahl der Patienten mit chronischen Schmerzzuständen stetig gestiegen. Je später mit einer zielgerichteten Schmerztherapie begonnen wird, desto schwieriger wird sie. 

Im ukb behandeln wir ambulant Patienten mit Schmerzen in einer speziellen Schmerz-Sprechstunde.

Ziel ist, mit allen zur Verfügung stehenden Methoden eine auf die jeweiligen Bedürfnisse und die speziellen Schmerzen zugeschnittene Schmerztherapie  zusammenzustellen. Dazu gibt es auch eine enge Kooperation mit den Schmerz-Psychotherapeuten aus der psychotraumatologischen Ambulanz des ukb. Regelmäßig findet zur Sicherung der Qualität der multiprofessionellen Zusammenarbeit eine interdisziplinäre Schmerzkonferenz statt.

Bei komplexen Krankheitsbildern, invasiven Maßnahmen oder einer zeitlich umfangreichen Diagnostik und Therapie kann eine stationäre Aufnahme notwendig sein. Hierzu stehen den Patienten Ärzte, Schwestern und Therapeuten zur Seite. Die Entscheidung über die Notwendigkeit zur stationären Aufnahme treffen die beteiligten medizinischen Fachrichtungen interdisziplinär.

 Multimodale semistationäre Schmerz-Rehabilitation

Im Rahmen des multiprofessionellen multimodalen Therapieansatzes chronischer Schmerzen bieten wir für Patienten der Berufsgenossenschaften eine dreiwöchige multimodale semistationäre Schmerz-Rehabilitation im Zentrum für spezialisierte rehabilitative Medizin an.

Kontakt

Telefon: 030/5681-4381

Fax: 030/5681-4383

Leitung: Oberarzt Dr. med. Steffen Schröder, Oberarzt Dirk Schröder 

  Unfallkrankenhaus Berlin

Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerzmedizin

Warener Str. 7

12683 Berlin