Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Minimal-invasive Chirurgie

Über 90 % aller Gallenblasenentfernungen und Leistenbruchoperationen werden im Unfallkrankenhaus Berlin minimal-invasiv durchgeführt. Auch ein Großteil der Operationen am Dick- und Mastdarm, welche zu unserem Spezialgebiet gehören, erfolgt auf minimal-invasivem Wege. Alle weiteren Operationen, bei denen es sinnvoll erscheint, werden ebenfalls in der Schlüsselloch-Technik durchgeführt. Durch diese schonenden Operationsverfahren haben die Patienten weniger Schmerzen und können das Krankenhaus zügiger wieder verlassen. Es treten weniger Komplikationen auf und die Arbeitsfähigkeit kann schneller wieder hergestellt werden. Außerdem ergeben sich auch deutliche kosmetische Vorteile für die Patienten im Vergleich zu konventionellen Operationen über einen Bauchschnitt. 

Operationen: 

  • Entfernung der Gallenblase (Steinleiden, Entzündung, Polypen)
  • Entfernung des Wurmfortsatzes (bei Appendizitis, Mukozele)
  • Entfernung erkrankter Darmabschnitte (Tumore, Divertikulitis)
  • Fundoplikatio und Hiatoplastik (Refluxerkrankung, Zwerchfellbrüche) 
  • Leisten-,  Narben- und Nabelbrüche (z. B. TAPP, lap. IPOM)
  • Lösen von Verwachsungen (lap. Adhäsiolyse)
  • Spiegelung des Brustkorbs (Thorakoskopie) 

 

 

 

  Unfallkrankenhaus Berlin

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Warener Str. 7

12683 Berlin